Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Kontakt

Historische Kommission für Sachsen-Anhalt
- Arbeitsstelle -
c/o Franckesche Stiftungen zu Halle
Franckeplatz 1 / Haus 24
06110 Halle / Saale
Tel.: (0345) 21 27 427
Mail: kontakt@hiko-sachsen-anhalt.de
 

Postadresse

Historische Kommission für Sachsen-Anhalt
- Arbeitsstelle -
c/o Franckesche Stiftungen zu Halle
Franckeplatz 1 / Haus 37
06110 Halle / Saale
 
 
 

Newsletter

Bitte schreiben Sie eine E-Mail an kontakt@hiko-sachsen-anhalt.de
mit folgenden Angaben: Name, ggf. Institution/ Verein, Zustimmung der Aufnahme in den E-Mailverteiler

 

Quellen und Forschungen zur Geschichte Sachsen-Anhalts

Erscheinungen ab 2016

Hier wird gerade gearbeitet. Bitte schauen Sie später wieder vorbei!

Sonderbände

Die Historische Kommission für Sachsen-Anhalt bereitet derzeit die Veröffentlichung des Manuskriptes für das Stendaler Bau- und Kunstdenkmalinventar vor. Dieses ambitionierte Projekt einer Edition der Quelle, die bis in die 20er Jahre des vorherigen Jahrhunderts reicht, wird großzügig unterstützt und in diesem Jahr vorgelegt werden. Eine Buchvorstellung in der Stadt Stendal wird 2020 stattfinden und die langjährige Arbeit daran würdigen.

AK Digitale Landesgeschichte

Inhalt wird gerade bearbeitet. Bitte schauen Sie später wieder vorbei.

 

Vorträge

IMG 2775IMG 2775

Die Historische Kommission veranstaltet mehrmals im Jahr Vortragsabende. Dabei werden aktuelle landesgeschichtlich relevante Themen behandelt, Neuerscheinungen der Historischen Kommission vorgestellt oder die Dietrich-Moderhack-Stipendiaten präsentieren ihre Forschungsergebnisse.


Vorträge

Vortrag und Ausstellung Mittelalterliche Handschriften aus Quedlinburg in der ULB Sachsen-Anhalt

Zeugnisse der Buch- und Handschriftenkultur vergangener Jahrhunderte. Der Arbeitskreis Historische Bibliotheken der Historischen Kommission für Sachsen-Anhalt hat es sich zum Ziel gesetzt, diese Bestände einer historisch interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Jahr lädt der Arbeitskreis in die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt ein. Nach einem einführenden Vortrag werden nur an diesem Abend die Originale der ältesten und wertvollsten mittelalterlichen
Handschriften aus der ehemaligen Stiftsbibliothek Quedlinburg präsentiert. Die meisten Exponate werden erstmals in einer Ausstellung gezeigt.


Referentin:
Dr. Julia Knödler (Leiterin Historische Sammlungen)


Datum und Uhrzeit:
14. November 2019, 18:00 Uhr s. t.


Veranstaltungsort:
Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
August-Bebel-Straße 13, 06108 Halle (Saale)
Raum 311, 3. Etage

 

 


Buchvorstellungen

weiterlesen


Vorträge Stipendianten

weiterlesen

AK Musik

Abbildung AK Musik zugeschn
Gallus Dreßler, Motette Ascania de gente duci,
Tenorstimme, aus: XC Cantiones, Magdeburg 1570.

Anliegen des Arbeitskreises Musik ist die Auseinandersetzung mit der reichen Musikkultur auf dem Gebiet des heutigen Landes Sachsen-Anhalt. Anknüpfend an bereits vorhandene Ergebnisse der älteren regionalen Musikforschung geht es dabei sowohl um eine aktuelle Bestandsaufnahme als auch um Detailstudien. Im Fokus stehen dabei nicht die wenigen städtischen und höfischen Oberzentren bzw. die prominenten Komponisten, wie Händel, Telemann oder auch J. S. Bach, sondern die von der Musikwissenschaft bisher weniger beachtete musikalische Kulturlandschaft in ihrer ganzen Vielfalt.
Der AK Musik ist vernetzt mit dem 2005 in Salzwedel gegründeten Arbeitskreis „Regionale Musikkultur“, der in Zusammenarbeit mit dem Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e. V. in der Vergangenheit folgende Projekte realisiert hat (Tagungsberichte liegen vor):

  • „Musikkultur in Sachsen-Anhalt seit dem 16. Jahrhundert“, Salzwedel 2005,
  • „Bürgerliches Musizieren im mitteldeutschen Raum des 18. Jahrhunderts“, Quedlinburg 2009,
  • „Hof- und Stadtmusik im historischen Anhalt“, Ballenstedt 2012,
  • „Musik – Kultur – Geschichte im Jerichower Land“, Genthin 2014,
  • „Musik und Bildung in der Reformationszeit“, Magdeburg 2016.

Der AK Musik widmet sich über die Erforschung der Musikkultur hinaus auch ihrer gegenwärtigen Pflege und Vermittlung. Daher finden die wissenschaftlichen Konferenzen mit regionalen Themenschwerpunkten an wechselnden, auf den Gegenstandsbereich bezogenen Orten in Sachsen-Anhalt statt und sind zumeist verbunden mit inhaltlich darauf abgestimmten Konzerten, in denen eher selten gespielte Werke von Komponisten der betreffenden Region erklingen, sowie mit Fachexkursionen zu Musikstätten, Museen, Bibliotheken, Archiven, Instrumentensammlungen etc.
Die Projekte werden jeweils mit verschiedenen Kooperationspartnern durchgeführt, zuletzt 2018 die Veranstaltungen in Werben (Elbe) zur Erinnerung an einen führenden Musikpublizisten und Musiktheoretiker der Aufklärung u. a. mit der Mitteldeutschen Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen e. V.:

  • „‘Irthümer zu verbessern, und die Thorheiten auszurotten‘ – Friedrich Wilhelm Marpurg zum 300. Geburtstag“, Werben 2018 (Tagungsbericht in Vorbereitung).


Ansprechpartner:  
Prof. Dr. Kathrin Eberl-Ruf, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Abt. Musikwissenschaft 
(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Dr. Carsten Lange, Zentrum für Telemann-Pflege und -forschung Magdeburg, (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Zukünftige Projekte:

  • Wissenschaftliche Tagung mit Konzerten zu Carl Loewe, Löbejün 2022 (in Kooperation mit der Internationalen Carl-Loewe-Gesellschaft e. V.)
  • Jüdische Musikkultur in Sachsen-Anhalt
  • Musik im Herzogtum Sachsen-Zeitz

 


Historische Kommission für Sachsen-Anhalt e.V.