Aktuelle Meldungen

Vorstandswechsel

Vorsitzender
Prof. Dr. Andreas Pečar

stellvertr. Vorsitzende
PD Dr. Christoph Volkmar

Schatzmeister
Prof. Dr. Holger Zaunstöck

Schriftführer
Dr. Ralf Lusiardi

Vorstandsmitglied
Dr. Gabriele Köster


Save the date

24.-26. Oktober 2019

9. Tag der Landesgeschichte "Sammeln und Zerstreuen. Zu den Bedingungen historischer Überlieferung in Sachsen-Anhalt"

Lutherstadt Wittenberg, Reformationsgeschichtliche Forschungsbibliothek


Neuerscheinungen

A. Erb, A. Pečar, F. Kreißler: Unser Franz. Das Bild des Fürsten Franz von Anhalt-Dessau im Urteil der Nachwelt (1817-1945) (Quellen und Forschungen, Bd. 16)


Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Kontakt

Historische Kommission für Sachsen-Anhalt
- Arbeitsstelle -
c/o Franckesche Stiftungen zu Halle
Franckeplatz 1 / Haus 24
06110 Halle / Saale
Tel.: (0345) 21 27 427
Mail: kontakt@hiko-sachsen-anhalt.de
 

Postadresse

Historische Kommission für Sachsen-Anhalt
- Arbeitsstelle -
c/o Franckesche Stiftungen zu Halle
Franckeplatz 1 / Haus 37
06110 Halle / Saale
 
 
 

Newsletter

Bitte schreiben Sie eine E-Mail an kontakt@hiko-sachsen-anhalt.de
mit folgenden Angaben: Name, ggf. Institution/ Verein, Zustimmung der Aufnahme in den E-Mailverteiler

 

Vortrag

Kategorie
Externe Veranstaltung
Datum & Uhrzeit
19. Februar 2019 19:00
Veranstaltungsort
Landesarchiv Sachsen-Anhalt, Standort Dessau, Alter Wasserturm
Anhang

„Wo Sachsen Anhalt trifft ...“ Die Bedeutung der anhaltischen Identität für die Zukunft des sächsischen Bundeslandes Sachsen-Anhalt.

von Olaf Böhlk

 

Die mit Schlössern, Kirchen und Residenzstädten reich ausgestattete askanische Erinnerungslandschaft an Harz, Elbe und Saale verankert anhaltische Geschichte auf repräsentative Weise im öffentlichen Raum. Anhaltische Identität verbindet sich hingegen im Lebensalltag des Bundeslandes Sachsen-Anhalt oft nur noch mit der mühevollen Pflege der Erinnerung an längst Vergangenes. Nach 734 Jahren führte man 1946 zwei askanische Traditionslinien im Land Sachsen-Anhalt wieder zusammen. Doch dieser Vereinigungsprozess wurde 1952 unterbrochen und seither nicht wieder aufgenommen. Seine Reaktivierung könnte das Bild unseres angeblich „künstlichen“ und „geschichtslosen“ Bundeslandes nachhaltig verändern.
Worin liegt der Wert anhaltischer Identität in der Gegenwart und welchen Beitrag können wir Anhalter aus askanischen Traditionen heraus für die zukünftige Entwicklung unseres Bundeslandes Sachsen-Anhalt leisten? Der Vortrag möchte Anregungen zum neuen Nachdenken über Anhalt-Bewusstsein in einem sächsischen Bundesland Sachsen-Anhalt geben.

 
 

Alle Daten

  • 19. Februar 2019 19:00

Powered by iCagenda


Historische Kommission für Sachsen-Anhalt e.V.