Ausschreibung

Dietrich-Moderhack-Stipendienprogramm der Historischen Kommission
(Ausschreibungstext)
Einsendeschluss: 15.12.2017


Veranstaltungstermine

Derzeit liegen keine aktuellen Termine vor.


Neuerscheinungen

B. Kaiser: Baugeschichte der Naumburger Domkirche seit dem Brande vom Jahre 1532

U. Höroldt/S. Pabstmann (Hg.): 1815: Europäische Friedensordnung – Mitteldeutsche Neuordnung

G. Deutschländer/I. Würth (Hg.): Eine Lebenswelt im Wandel. Klöster in Stadt und Land


Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Historische Kommission für Sachsen-Anhalt
- Arbeitsstelle -
c/o Franckesche Stiftungen zu Halle
Franckeplatz 1 / Haus 24
06110 Halle / Saale
Tel.: (0345) 21 27 427
Mail: kontakt@hiko-sachsen-anhalt.de

Tagung: ANHALT[ER]KENNTNISSE: Jenseits der Fürstenkirche: Die Reformation in Anhalt und ihre Akteure in Stadt und Land

Kategorie
Externe Veranstaltung
Datum & Uhrzeit
26. Oktober 2017 09:00 - 27. Oktober 2017 12:30
Veranstaltungsort
Landesarchiv Sachsen-Anhalt, Abteilung Dessau, Heidestraße 21, 06842 Dessau-Roßlau
Telefon
0340/519896-40 (Benutzersaal)
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anhang

ANHALT[ER]KENNTNISSE 2017: Jenseits der Fürstenkirche: Die Reformation in Anhalt und ihre Akteure in Stadt und Land

In der Bewertung der Reformation wird in der Regel ihre befreiende Kraft betont. In der Tat folgte die evangelische Bewegung seit den 1520er Jahren neuartigen Freiheitsvorstellungen. Zugleich aber ist die herrschaftliche Struktur der entstehenden Konfessionskirchen zu betonen, die kaum Raum für individuelle Freiheit ließ. Auch die Evangelische Landeskirche Anhalts führt sich auf eine Fürstenreformation zurück, die bis heute den Anteil anderer Akteure an der Reformation überdeckt.
Ebendiese werden im Fokus der Tagung stehen. Nach einer Einleitungssektion sollen folgende Leitfragen erörtert werden: Wie verhielten sich der Adel, die Klöster und Stifte sowie die Land- und Stadtbevölkerung zur Reformation? Welche Interessen verfolgten sie? In welchen Zwängen standen sie dabei? Über welche Mittel verfügten sie? Wie gelang es den Fürsten, den Aufbau ihrer Landeskirchen mit Akzeptanz zu versehen? Der Fokus liegt auf den 1520er bis 1540er Jahren; die zweite Jahrhunderthälfte wird jedoch mit einbezogen.
Die Tagung dient auch der Erkundung eines aktuellen gesellschaftlichen Problemkreises: der Spannung zwischen aktiver Gestaltung und oft als eingefahren erlebten Organisationsstrukturen. Für die Kirche ist die Frage, wie Menschen in ihrem den vielfältigsten Anforderungen unterworfenen Leben für das Evangelium gewonnen werden können, von existenzieller Bedeutung. Aber auch für Gesellschaft und Staat ist eine Beteiligungskultur grundlegend: Nur wenn die freiheitlich-demokratische Grundordnung als Errungenschaft erlebt wird, kann sie stabil bleiben. Diese Fragen sollen in der Podiumsdiskussion erörtert werden.

Die Tagung wird in Kooperation der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V., der Evangelischen Landeskirche Anhalts, dem Landesarchiv Sachsen-Anhalt, Abteilung Dessau, und dem Verein für Anhaltische Landeskunde organisiert.

Friedrich Kramer, Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt
OKR Dr. Rainer Rausch und Dr. Jan Brademann, Evangelische Landeskirche Anhalts
Dr. Andreas Erb, Landesarchiv Sachsen-Anhalt, Abt. Dessau
Prof. Hermann Seeber, Verein für Anhaltische Landeskunde

Anmeldung – bitte bis zum 15. September 2017

Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.
Schlossplatz 1d | 06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel.: 03491 4988 – 0 | Fax: 03491 400706
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.ev-akademie-wittenberg.de

Ihre Anmeldung ist verbindlich, wenn von uns keine Absage erfolgt. Sollten Sie nach der Anmeldung nicht teilnehmen können, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich mit.

Tagungsbeitrag

inkl. Verpflegung und Übernachtung im EZ 80,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 65,00 €
ohne Übernachtung 35,00 €
Bitte überweisen Sie den Beitrag vor der Tagung mit dem
Vermerk „Tagung 65/2017“ auf das Konto
BIC: NOLADE21WBL, IBAN: DE05 8055 0101 0000 0289 59.

Eine Zahlung per EC-Karte vor Ort ist nicht möglich. Ein Drittel der Tagungsbeiträge wird als institutioneller Beitrag für die Evangelische Akademie erhoben.

Fragen zur Veranstaltung richten Sie bitte an
Kerstin Bogenhardt, Sekretariat, Tel.: 03491 4988‑40
Friedrich Kramer, Studienleiter, Tel.: 03491 4988‑40

 
 

Powered by iCagenda


Historische Kommission für Sachsen-Anhalt e.V.