Aktuelle Meldungen

Ausschreibung des Dietrich-Moderhack-Stipendiums 2020

Das Dietrich-Moderhack-Stipendium für 2020 wird derzeit ausgeschrieben. Bis zum 15. Dezember 2019 können sich NachwuchswissenschaftlerInnen bewerben, die an einem Forschungsvorhaben mit landesgeschichtlichem Bezug arbeiten.  Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung: Dietrich-Moderhack-Stipendienausschreibung..

 


Neuerscheinungen

Leonhard Helten/Hans W. Huber/Olaf Peters/Guido Siebert (Hg.): Kontinente der Kunstgeschichte. Zum 150. Geburtstag von Wilhelm Vöge, Quellen und Forschungen zur Geschichte Sachsen-Anhalts, Bd. 19


Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So

Kontakt

Historische Kommission für Sachsen-Anhalt
- Arbeitsstelle -
c/o Franckesche Stiftungen zu Halle
Franckeplatz 1 / Haus 24
06110 Halle / Saale
Tel.: (0345) 21 27 427
Mail: kontakt@hiko-sachsen-anhalt.de
 

Postadresse

Historische Kommission für Sachsen-Anhalt
- Arbeitsstelle -
c/o Franckesche Stiftungen zu Halle
Franckeplatz 1 / Haus 37
06110 Halle / Saale
 
 
 

Newsletter

Bitte schreiben Sie eine E-Mail an kontakt@hiko-sachsen-anhalt.de
mit folgenden Angaben: Name, ggf. Institution/ Verein, Zustimmung der Aufnahme in den E-Mailverteiler

 

Ringe der Macht

Kategorie
Externe Veranstaltung
Datum & Uhrzeit
15. November 2019 - 1. Juni 2020
Veranstaltungsort
Landesmuseum für Vorgeschichte
Anhang

Der magische ›Inschriftenring von Paußnitz‹ aus dem frühen 13. Jahrhundert n. Chr. steht im Zentrum der geplanten Ausstellung ›Ringe der Macht‹ vom 15. November 2019 bis zum 1. Juni 2020. Innerhalb des mittelalterlichen Europas stellt der zwölfseitige Silberring mit einer kodierten Inschrift eine Seltenheit mit nur wenigen Vergleichsstücken dar. Ende des 19. Jahrhunderts als Teil eines Münzschatzes im heute sächsischen Paußnitz bei Riesa gefunden, blieb er für lange Zeit unbeachtet, bis seine Inschrift dann 2002 endlich entschlüsselt werden konnte. Der Wortlaut ›NAINE MI XPS‹, ins heutige Deutsch mit ›Verneine mich, Christus‹ übersetzbar, verweist auf einen hochgebildeten, frommen Menschen des Hochmittelalters. Von den Eigenschaften dieses Rings ausgehend soll sich die Ausstellung der Vorstellungs- und Glaubenswelt des Mittelalters widmen und dies mithilfe von hochrangigen Exponaten visualisieren. Ringe, die selber Macht besitzen, die Macht beziehungsweise den Status des Trägers ausdrücken oder auch Macht vermitteln können, sollen den Kosmos der zahlreichen Ringtraditionen seit der Vorgeschichte veranschaulichen – waren sie doch fortwährend bedeutende Herrschafts- und Statussymbole.

 
 

Powered by iCagenda


Historische Kommission für Sachsen-Anhalt e.V.