Veranstaltungskalender

Kontakt

Historische Kommission für Sachsen-Anhalt
- Arbeitsstelle -
c/o Franckesche Stiftungen zu Halle
Franckeplatz 1 / Haus 24
06110 Halle / Saale
Tel.: (0345) 21 27 429
Mail: kontakt@hiko-sachsen-anhalt.de


Postadresse

Historische Kommission für Sachsen-Anhalt
- Arbeitsstelle -
c/o Franckesche Stiftungen zu Halle
Franckeplatz 1 / Haus 37
06110 Halle / Saale


Newsletter

Bitte schreiben Sie eine E-Mail an kontakt@hiko-sachsen-anhalt.de mit folgenden Angaben: Name, ggf. Institution/ Verein, Zustimmung der Aufnahme in den E-Mailverteiler

Arbeitskreis Anhalt

Nova Anhaltini Principatus Tabula Autore Ioh. Tobia Schuchart Architect Anhalt Pet. Schenck Sculp. Reg. Pol. exc. Amst. C. P. MDCCXNova Anhaltini Principatus Tabula Autore Ioh. Tobia Schuchart Architect Anhalt Pet. Schenck Sculp. Reg. Pol. exc. Amst. C. P. MDCCX.

Anhalt bildete vom Spätmittelalter bis ins 20. Jahrhundert ein eigenes Territorium - als Fürstentum, Herzogtum und schließlich Freistaat. Seine Vergangenheit ist insbesondere in staatlichen, kommunalen und kirchlichen Archiven hervorragend dokumentiert. Nicht zuletzt begünstigt durch eine lange, namensgebende Kontinuität dynastischer Herrschaft, reicht auch die Tradition der anhaltischen Landesgeschichtsschreibung weit zurück. Obschon Anhalt als Land nicht mehr existiert (nur die Evangelische Landeskirche Anhalts besteht noch in den Grenzen des Freistaates fort), ist diese Tradition bis heute mit einer lebendigen Erinnerungskultur verknüpft.

Der Arbeitskreis Anhalt widmet sich der Geschichte Anhalts, indem er neben kleineren, mittelfristigen Projekten wie Tagungen auch ein größeres, langfristiges Projekt verfolgt. Seine Mitglieder referieren und publizieren regelmäßig zu anhaltischen Themen. Neben wissenschaftlicher Präzision und Innovation wird auf die gesellschaftliche Anschlussfähigkeit von Forschungsergebnissen besonderer Wert gelegt.

Dem Arbeitskreis gehören derzeit an:
Dr. Paul Beckus (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), Dr. Jan Brademann (Archiv der Evangelischen Landeskirche Anhalts, Dessau), Dr. Gerrit Deutschländer (Landesamt für Archäologie und Denkmalpflege Sachsen-Anhalt, Halle), Dr. Michael Hecht (Landesamt für Archäologie und Denkmalpflege Sachsen-Anhalt, Halle), Dr. Frank Kreißler (Stadtarchiv Dessau-Roßlau), Prof. Andreas Pečar (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), PD Dr. Ingrid Würth (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg).

 

Sprecher:

Dr. Jan Brademann

   

Derzeitige Projekte:
Tagung zur Geschichte der anhaltischen Geschichtsschreibung (2023)
Handbuch der Geschichte Anhalts (2028)

 

Bisherige Veranstaltungen:

21.10.2017       
Tagung: Unser Franz. Das Bild des Fürsten Franz von Anhalt-Dessau im Urteil der Nachwelt (1817–1945) / 7. Tag der sachsen-anhaltischen Landesgeschichte (Dessau-Roßlau)

22./23.2.2018
Workshop: Niedergang oder Konsolidierung? Handlungsperspektiven dienstbarer Adliger im 18. Jahrhundert (Halle)

 

Veröffentlichungen:

Paul Beckus: Der Fürst im Kabinett. Supplikations- und Herrschaftspraxis unter Franz von Anhalt-Dessau (1758–1817), Halle 2021.

Jan Brademann (Hg.): Evangelische Kirche im Freistaat Anhalt. Erinnerungen von Oberkirchenrat Franz Hoffmann an die Jahre 1918 bis 1923 (Quellen und Forschungen zur Geschichte Sachsen-Anhalts; 22), Halle (Saale) 2021.

Jan Brademann (Hg.): Weibliche Diakonie in Anhalt. Zur Geschichte der Anhaltischen Diakonissenanstalt Dessau, Halle (Saale) 2019.

Andreas Erb/Frank Kreißler/Andreas Pečar (Hg.), Unser Franz. Das Bild des Fürsten Franz von Anhalt-Dessau im Urteil der Nachwelt (1817–1945), Halle 2018.


(Stand Januar 2022)

 


Historische Kommission für Sachsen-Anhalt e.V.