Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
4
5
6
7
8
9
10
11
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
30

gefördert durch

LSA moderndenken Alternativ SW


Kontakt

Historische Kommission für Sachsen-Anhalt
- Arbeitsstelle -
c/o Franckesche Stiftungen zu Halle
Franckeplatz 1, Haus 24
06110 Halle (Saale)

Tel.: (0345) 21 27 429

Mail: kontakt@hiko-sachsen-anhalt.de


Postadresse

Historische Kommission für Sachsen-Anhalt
- Arbeitsstelle -
c/o Franckesche Stiftungen zu Halle
Franckeplatz 1, Haus 37
06110 Halle (Saale)


Newsletter

Bitte schreiben Sie eine E-Mail an kontakt@hiko-sachsen-anhalt.de mit folgenden Angaben: Name, ggf. Institution/Verein, Zustimmung der Aufnahme in den E-Mailverteiler

Tagung

Privatbibliotheken in Sachsen-Anhalt 1450-1850.
Überlieferung, soziale Praxis und Wissenshorizonte

5.-7. Oktober 2023 Dessau
(Alter Wasserturm, Heidestraße 21, 06842 Dessau-Roßlau)

 

Der Reichtum an historischen Buchbeständen in Sachsen-Anhalt ist nicht zuletzt privaten Sammlern zu verdanken. Berufliche Bedürfnisse und praktische Anliegen konnten ebenso zum Aufbau von Bibliotheken führen wie wissenschaftliche und literarische Interessen oder Entdeckergeist. Nicht selten stellten auch Frömmigkeit und der Wunsch nach Repräsentation wichtige Sammlungsmotive dar.

 c rfb wittenberg

(c) Reformationsgeschichtliche Forschungsbibliothek Wittenberg


Private Büchersammlungen des Mittelalters und der Frühen Neuzeit sind heute meist Teil größerer Bibliotheken. Nicht immer wurden sie komplett integriert und überliefert, vielfach haben sie nur verstreut und lückenhaft überdauert. Bei der Übernahme wurden Herkunft und Zusammengehörigkeit oft nicht kenntlich gemacht. Nur wenige der in Sachsen-Anhalt überlieferten Privatbibliotheken sind gut erschlossen und intensiv erforscht. Für eine Mehrzahl steht dies noch aus. Hierfür möchte die Tagung konzeptionelle Anstöße und methodische Hinweise geben.

Dazu setzte sie sich zunächst mit dem Sammeln und Nutzen von Büchern in der Frühen Neuzeit ganz grundsätzlich auseinander und wendete sich dann dem analytischen Konzept der Bibliothekslandschaften zu. Anschließend wurde nach Stand und Methoden der Erschließung und Erforschung spätmittelalterlicher und frühneuzeitlicher Privatbibliotheken in Sachsen-Anhalt gefragt. Im Weiteren wurden zwei zentrale Problemfelder der aktuellen Bibliotheksforschung in den Blick genommen: Zum einen das Sammeln von Büchern als soziale Praxis, zum anderen die Möglichkeit, historische Wissenshorizonte durch die Erschließung von Privatbibliotheken näher zu beschreiben.

 

Veranstaltet wurde die Tagung vom Arbeitskreis Historische Bibliotheken der Historischen Kommission für Sachsen-Anhalt in Kooperation mit der Reformationsgeschichtlichen Forschungsbibliothek Wittenberg.

Mit freundlicher Unterstützung des Landes Sachsen-Anhalt, der MIK-Center GmbH, der Stiftung Evangelisches Anhalt und der Stadt Dessau-Roßlau.

Wissenschaftliche Leitung: Dr. Jan Brademann, Martine Kreißler, Dr. Matthias Meinhardt

 

tagung dessau foto ritter1web tagung dessau foto ritter2web tagung dessau foto ritter3web

tagung dessau foto ritter4web tagung dessau foto ritter5web tagung dessau foto ritter6web
 Eindrücke von der Tagung (© Historische Kommission für Sachsen-Anhalt, Fotos: Oliver Ritter)

 

Programm

Donnerstag, 5. Oktober 2023

ab 17.00 Uhr
Anmeldung

18.00 Uhr
Begrüßung und Tagungseröffnung
Dr. Hermann Kinne, Leiter Abteilung Dessau des Landesarchivs Sachsen-Anhalt

Grußworte:
Klaus Zimmermann, Staatssekretär im Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-​​Anhalt
Dr. Robert Reck, Oberbürgermeister der Stadt Dessau-Roßlau
Prof. Dr. Christoph Volkmar, Vorsitzender der Historischen Kommission für Sachsen-Anhalt

Abendvortrag
Dr. Frank Kreißler (Dessau-Roßlau):
Thiliana – Die Bibliothek des preußischen Diplomaten Hermann Thile (1812-1889)

 

Freitag, 6. Oktober 2023

9.00 Uhr
Dr. Matthias Meinhardt (Lutherstadt Wittenberg):
Privatbibliotheken in Sachsen-Anhalt. Forschungsstand und Problemaufriss

9.30 Uhr
Prof. Dr. Ursula Rautenberg (Erlangen und Leipzig):
Privatbibliotheken – Sammler und Sammlungen, Nutzen und Nutzung

10.15 Uhr
Prof. Dr. Axel E. Walter (Eutin und Vilnius):
Historische Bibliothekslandschaften im Kontext der frühneuzeitlichen Bibliotheksgeschichte – institutionelle Strukturen, soziale Verortungen, regionale Wissenskulturen

11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr
Dr. Julia Knödler (Halle/Saale):
Historische Bibliothekskataloge als Quelle

12.15 Uhr
Helmut Liersch (Goslar):
Handschriftliche Annotationen und Paratexte als Instrument der Bibliotheksrekonstruktion. Das Beispiel des Halberstädter Klerikers Andreas Gronewalt

13.00 Uhr Mittagspause mit Imbiss

14.30 Uhr
Dr. Jan Brademann (Dessau-Roßlau):
Führung durch das Archiv der Evangelischen Landeskirche Anhalts

16.00 Uhr Kaffeepause

16.30 Uhr
Martine Kreißler (Dessau-Roßlau):
Schätze aus Dessauer Privatbibliotheken – eine Buchpräsentation

18.00 Uhr Abendvortrag
Dr. Gerrit Deutschländer (Halle/Saale):
Die Bibliothek des Fürstenerziehers Georg Helt

 

Samstag, 7. Oktober 2023

9.00 Uhr
Dr. Harald Bollbuck (Göttingen):
Die Bibliothek des Flacius Illyricus

9.45 Uhr
Dr. Lupold von Lehsten (Bensheim):
Die Bibliothek der Grafen von Stolberg-Roßla

10.30 Uhr
Dr. Matthias Ludwig (Naumburg):
„Ein grossen hauffen bucher domals vngezelt, sollen aber volgende gezelt werden“ – Die humanistische Gelehrtenbibliothek von Julius Pflug (1499–1564) und weitere private Büchersammlungen Naumburger Domgeistlicher

11.15 Uhr Kaffeepause

11.45 Uhr
Dr. Berthold Heinecke (Hundisburg):
Zwischen Humanismus und Reformation – die Alvenslebensche Bibliothek auf Schloss Hundisburg

12.30 Uhr Schlussdiskussion

 

 


Historische Kommission für Sachsen-Anhalt e.V.